Überspringen zu Hauptinhalt
mobil: +49 179 6014902
Home Office von Imke Hellmanns

Corona Virus: Home Office hilft!

Corona Virus: Home Office in Zeiten wie diesen.

Viele arbeiten in diesen Tagen im Home Office. Für einige ist das Home Office bereits vertrautes Terrain, für viele ist es nolens volens das erste Mal. Es müssen die technischen Voraussetzungen geschaffen, ein geeignetes Zimmer im Haus gefunden und eine Routine entwickelt werden. Insbesondere letzterer Punkt ist für Familienväter und –mütter keine leichte Übung, wenn man Kinder um sich herumspringen hat. Je nach Alter und Reife zu erklären, dass dieses Telefonat jetzt bitte nicht gestört werden darf oder man in Ruhe einen Gedanken fassen muss, ist schwierig bis unmöglich, wenn man sich hier in der Familie nicht gut organisiert.

Home Office: Merkel macht es möglich

Diese Herausforderung wurde in den letzten Tagen viel thematisiert. Ich freue mich über einen Aspekt, der mir besonders aufgefallen ist: In Beratungsgesprächen als Personalberaterin hörte ich in Pre-Corona-Virus-Zeiten oft, dass man eine Führungskraft eines Teams oder mehrerer Teams nicht aus dem Home Office arbeiten lassen kann, auch wenn diese sich selbst das sogar vorstellen konnten oder wünschten. Unmissverständlich hieß es, dass er oder sie ansprechbar und vor Ort sein müsste. Aus verschiedenen Gründen: Eine Führungskraft habe Vorbildfunktion und müsse daher sichtbar sein, sie müsse schnell eingreifen können, sie habe auch eine Kontroll- und Aufsichtsfunktion. Sie müsse jederzeit für den Geschäftsführer oder die Vorständin erreichbar sein und auf dem Teppich stehen, wenn sie gebraucht würde. Ohne präsente Führungskraft ging es nicht – jetzt geht es. In den letzten Tagen posten viele, wie sie aus dem Home Office wie selbstverständlich arbeiten. Sie führen selbst den Beweis an, dass es geht. Selbst Kanzlerin Merkel wird nun aus dem Home Office die Bundesrepublik regieren.

Aus dem Home Office: Führen mit Zielvereinbarungen

Es wäre zu wünschen, dass man auch in Post-Corona-Virus-Zeiten, die hoffentlich bald anbrechen werden, dieser Haltung treu bleiben wird. Flexibles Arbeiten erleichtert vielen das Leben als Führungskraft. Voraussetzung ist, dass man gelernt hat, über Ziele und Zielerreichung zu führen und in der Lage ist zu steuern, wenn etwas droht, aus dem Ruder zu laufen. Voraussetzung ist auch, dass man erreichbar ist, ob per Chat, telefonisch oder per E-Mail. Grundlage ist Vertrauen, das man schenkt und erhält.

Ihre Imke Hellmanns

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Sehr richtig, diese Erfahrung machen wir ebenfalls. Es ist schon jetzt klar, dass mehr Digitalisierung bleiben wird, und damit auch mehr Flexibilität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen